Schüssler-Salze Hannover

Ich berate Sie zum Thema Schüssler-Salze

Schüssler-Salze sind ein beliebtes Mittel, um verschiedenste Beschwerden und Krankheiten zu heilen oder zu lindern. Was wirklich hinter Schüssler-Salzen steckt, erfahren Sie in meiner Naturheilpraxis für Frauen und Kinder in Hannover. Als Heilpraktiker Hannover kenne ich mich hervorragend mit dem Thema Schüssler-Salze aus und berate Sie umfassend über deren Wirkungsweise und Behandlungsmethoden. Erfahren Sie bereits hier einiges über Schüssler-Salze.
 

Schüssler-Salze Hannover

 

  1. Definition

    Was sind Schüssler-Salze?

    In der heutigen Zeit sind viele Lebensstile durch Stress, mangelnde Bewegung und ungesunde Ernährung geprägt, wodurch Körperfunktionen aus dem Gleichgewicht gebracht werden, was negative Erscheinungen wie Konzentrationsstörungen, Müdigkeit oder innere Unruhe zur Folge hat. Schüssler-Salze wurden vom Oldenburger Zellbiologen Dr. Wilhelm Heinrich Schüssler entwickelt, der in den Symptomen Anzeichen für einen Mineralstoffmangel des Körpers deutete. Schüssler-Salze sind Heilmittel der Homöopathie und basieren somit auf der Annahme, dass Krankheiten durch Störungen des Mineralhaushaltes der Körperzellen begünstigt würden. Die Idee von Dr. Schüssler war es, den Mangel an Mineralstoffen mit Hilfe biochemischer (körpereigener) Mineralstoffe zu beheben. Für diesen Zweck entwickelte er die 12 sogenannten „Schüssler-Salze“, welche als „Biochemische Heilweise“ gegen fast alle Krankheiten helfen sollten. Seine medizinischen Erkenntnisse stellte er 1873 in der Allgemeinen Homöopathischen Zeitung im Artikel „Eine abgekürzte Homöopathische Therapie“ vor. Zu den Inhaltsstoffen der Schüssler-Salze zählen unter anderem Kaliumphosphat, Natriumphosphat, Natriumchlorid, Natriumsulfat, Kaliumsulfat, Calciumfluorid und anorganische Salze. Die Wirksamkeit der Schüssler-Salze wurde bis jetzt jedoch nicht wissenschaftlich nachgewiesen.

  2. Einsatzbereich?

    Wofür werden Schüssler-Salze eingesetzt?

    Laut den Herstellern können Schüssler-Salze bei fast allen Erkrankungen hilfreich eingesetzt werden, um so eine Linderung der Beschwerden hervorzurufen oder als ergänzende Behandlungsmaßnahme zu dienen. Insgesamt bestehen Schüssler-Salze aus 12 Haupt- und 12 Ergänzungsmitteln, welche hauptsächlich bei leichten Erkrankungen hilfreich sind, da sie den Heilungsverlauf verbessern.

  3. Warum Schüssler-Salze?

    Weshalb viele von Schüssler-Salzen beeindruckt sind

    Bis heute erfreuen sich Schüssler-Salze vor allem wegen ihrer breiten Palette an Einsatzmöglichkeiten an Beliebtheit, die auch in der Möglichkeit der Selbsttherapie und in der Eignung für Allergiker begründet ist. Die Hersteller weisen zudem daraufhin, dass Schüssler-Salze, auch für Kinder, ohne Nebenwirkungen und ohne Rezept eines Arztes bedenkenlos eingenommen werden können. Daher greifen viele Patienten besonders in Notfällen oder bei akuten Beschwerden gerne zu Schüssler-Salzen, deren Dosierung mittlerweile sogar schon im Internet zu finden ist.

  4. Nachteile

    Nachteile von Schüssler-Salzen

    Bis heute konnte die Wirksamkeit der Schüssler-Salze noch nicht wissenschaftlich nachgewiesen werden, sodass viele Mediziner empfehlen, sich als Patient nicht auf die Wirkung und Heilkraft der Schüssler-Salze zu verlassen. Zudem ist es oft der Fall, dass die geplante Wirkung nicht bei jeder Person wie erwartet eintritt. Bis der gewünschte Effekt der Schüssler-Salze eintritt, kann es oftmals auch sehr lange dauern. Zudem stellt das Fehlen einer Verschreibungspflicht von Schüssler-Salzen eine Gefahr dar, weil jedes Medikament eine andere Wirkung hat und nicht bedenkenlos eingenommen werden sollte.

  5. Expertentipp

    Worauf sollte man bei Schüssler-Salzen achten?

    Bei Schüssler-Salzen haben viele Patienten den Eindruck, dass es sich tatsächlich um Salze handelt, also um Mineralstoffe, die in den Schüssler-Salzen allerdings gar nicht mehr enthalten sind. Schüssler-Salze sind genauso potenzierte Stoffe wie andere homöopathische Mittel auch. Meist ist es die D6, die benutzt wird. Die Einnahme von Schüssler-Salzen wird meiner Ansicht nach viel zu häufig empfohlen, sodass einige Patienten dreimal täglich fünf Tabletten von einem bestimmten Schüssler-Salz einnehmen sollen. Die Gefahr, dass Beschwerden durch die häufige Einnahme dieser homöopathischen Mittel entstehen, ist viel zu groß. Als klassische Homöopathin rate ich dringend von der Eigenbehandlung mit Schüssler-Salzen ab. Sie können sich die Wirkung von Schüssler-Salzen so vorstellen, dass Sie sich über den über den Arm streicheln. Dieses Gefühl ist am Anfang noch ganz angenehm, aber je länger Sie das machen, wird das Gefühl immer unangenehmer. Die Haut brennt, wird wund und Sie machen es nur viel schlimmer, als dass Sie etwas Angenehmes erreichen. So ähnlich ist das auch mit Schüssler-Salzen: Sie nehmen sie nicht nur einmal ein, sondern über Tage, Wochen oder Monate hinweg, womit eher Schaden angerichtet wird.
    Auf meiner Webseite informiere ich Sie nicht nur über Schüssler-Salze, sondern auch über Homöopathie.

  6. Herzlich willkommen

    Gerne berate ich Sie zu Schüssler-Salzen

    Wenn Ihnen meine Informationen über Schüssler-Salze gefallen haben und Sie mehr über Schüssler-Salze erfahren möchten, können Sie mich gerne in meiner Naturheilpraxis für Frauen und Kinder in Hannover kontaktieren. In einem persönlichen Gespräch berate ich Sie über Schüssler-Salze sowie auch zu weiteren Möglichkeiten der Homöopathie. Die Heilpraktikerpraxis Hannover heißt Sie herzlich willkommen!
     

    Naturheilpraxis für Frauen und Kinder

    Heilpraktiker/in Diana Osterhage
    Bonifatiusplatz 16
    30161 Hannover
    info@naturheilpraxis-osterhage.de
    www.naturheilpraxis-osterhage.de